Pflanzen für Garnelenbecken

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Pflanzen für das Garnelenaquarium

Wer sich für die Haltung von Zwerggarnelen entschlossen hat und für seine Pfleglinge ein Aquarium einrichten möchte, der steht sehr schnell vor der Frage welche Aquarienpflanzen sich für ein Garnelenaquarium eignen. Die Pflanzen sollen natürlich die Ansprüche der Zwerggarnelen erfüllen, aber auch zum Becken passen und noch dazu optisch ansprechend aussehen.

Welche Ansprüche werden an die Pflanzen gestellt?

Zwerggarnelen werden häufig in recht kleinen Aquarien, sogenannten Nanoaquarien gehalten. In diesen Becken, die teilweise nur 12 bis 30 Liter Wasser beinhalten, ist auch nur wenig Platz für Aquarienpflanzen. Daher muss man sich für einige, wenige Arten entscheiden, die die unterschiedlichen Ansprüche erfüllen.

Zwerggarnelen lieben es moosartige Pflanzen abzuweiden und nach Aufwuchsorganismen zu suchen. Speziell bei der Aufzucht von Junggarnelen kann man durch Moose deutliche mehr Junggarnelen durchbringen, wie in moosfreien Aquarien. Die winzig kleinen, meist nur 1-2 Millimeter großen Junggarnelen halten sich in den Moospolstern auf und finden dort Schutz, Nahrung und Versteckmöglichkeiten.

Einen weiteren Anspruch, den die Garnelen an ihr Heim stellen ist klares und sauberes Wasser mit niedrigen Nitrat und Phosphatwerten. Auch in diesem Punkt können Aquarienpflanzen dazu beitragen das Wasser zu reinigen. Speziell schnellwachsende Pflanzen entziehen dem Wasser große Mengen an Nitrat, Phosphat und anderen Nährstoffen. Daher sollten schnellwachsende Pflanzenarten in keinem Garnelenaquarium fehlen.

Natürlich soll das Aquarium zwar ein optimaler Lebensrauf für die Zwerggarnelen sein, doch auch der Halter sollte sich daran erfreuen können und es optisch ansprechend finden. Daher sollte man für gut sichtbare Standorte im Aquarium besonders attraktive und ansprechende Pflanzenarten wählen.

Kombination und konkrete Auswahl der Pflanzen

Leider gibt es keine geeignete Aquarienpflanze, die all diese Kriterien erfüllen kann. Daher muss aus verschiedenen Pflanzenarten eine Auswahl getroffen werden, damit alle Ansprüche erfüllt werden können. Da Garnelenaquarien in der Regel nicht gedüngt werden, nicht über eine CO2-Anlage verfügen und auch keine besonders intensive Beleuchtung aufweisen sollte man bei der Pflanzenwahl auf einfach zu pflegende Aquarienpflanzen zurück greifen.

Eine ideale Pflanzenauswahl sollte daher aus einer schnellwachsenden Pflanze, einer Moosart und eine besonders ansprechenden Aquarienpflanze für den Mittelpunkt des Aquariums bestehen. Beispielsweise lässt sich das einfach zu Pflegende Javamoos, das in jedem gut sortierten Aquarienpflanzenshop erhältlich ist, mit der schnellwachsenden Muschelblume, die als Schwimmpflanze mit ihren langen Wurzeln viele Nährstoffe aus dem Wasser zieht, kombinieren. Für den Aquarienmittelgrund als Blickfang noch einige Mooskugeln passend kombiniert mit einer Wurzel, sieht das Nanoaquarium nicht nur ansprechend aus sondern erfüllt auch alle Ansprüche der Zwerggarnelen und des Halters.

Natürlich lassen sich noch viele weitere Kombinationen als Pflanzen für das Garnelenaquarium auswählen. Je nach Aquariengröße und der Wasserhärte sollte man die Pflanzen passend auswählen. Es sollten jedoch nicht zu viele unterschiedliche Pflanzenarten in das Becken gesetzt werden, da dies kein harmonisches Bild schafft und bei solch kleinen Nanoaquarien unnatürlich wirkt.